Veranstaltungskalender

<<  Februar 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
262728    

TGB - Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter Image

Folgen Sie uns auf Facebook

Facebook Image
Türkische Gemeinde zu Berlin e.V.

Pressemitteilung vom 19.02.2011 PDF  | Drucken |

Kamuoyunun Dikkatine!


Değerli vatandaşlarımız, fedakar sivil toplum örgütü temsilcilerimiz. Sizlerin de bir dönem medya aracılığı ile takip ettiğiniz gibi Almanya’da yaşayan Türk Toplumu’nun iyi niyeti ve samimi duyguları maalesef kişisel menfaatler uğruna bugüne kadar birileri tarafından  çok sık suistimal edilmiştir. Bu kendini bilmez, sorumsuz ve kişilikten mahrumlar kendilerine rant elde etmek için gurbetçi vatandaşlarımızın çaresizliklerini fırsat bilerek bu durumlardan fayda sağlamışlardır. Bunu yaparken de toplumu temsil etmek ve toplumun hakkını  savunmak gayesi ile kurulmuş olan saygıdeğer kurumlarımızı hiç utanmadan bu kötü niyetleri uğruna kullanmış ve bu kurumların isimlerini lekelemişlerdir. Bu kurumlar nezdinde toplumu alman toplumu gözünde küçük düşürmüşlerdir.


Eğer “Ayinesi iştir kişinin, lafa bakılmaz” atasözünden hareket edecek olursak, geçmişte topluma hiçbir pozitif katkısı olmayan insanların, yarın da birşey yapamıyacağı aşikar ortadadır. Dün Berlin Türk Cemaati’ne ve Berlin’de yaşayan Türk Toplumu’na birşey veremeyen tam tersine hep birşeyler koparan insanların bugün Almanya çapında projeler veya faaliyetler yapacağı iddiası hatta yalanı ile Türk Toplumu’nu temsil edecekleri düşünülemez.


Avukat olmadıkları halde dernekleri kullanarak vatandaşımızın çaresizliğinden rant elde etmek için türlü tezgahlar kurarak vatandaşı yanlışa sürükleyen, ahbap-çavuş ilişkileri üzerinden milli değere sahip bir günü bile fırsat bilip, dernekler adına naylon fatura kesenlerin bu topluma vereceği ne olabilir?


Berlin’de ve Almanya’da yaşayan Türk Toplumu’nun bu insanlara itibar etmiyeceği aşikar ortadadır, özellikle devletimizi ve milletimizi temsil eden bürokratlardan da bu konularda hassas davranmalarını bekliyoruz. Yalan ve palavra ile kendini lanse eden bu hasta kişiliklere itibar ederlerse kendileri de doğacak olumsuzluklara ve suça ortak olmuş olacaklardır. Bizler bu konunun takipçisi olacağız. Vatandaşlarımız hafızalarını tazelemelidir. Bu büyük isimli ama içi boş kurumları kuranların geçmişte neler yaptığını lütfen internette bir  araştırın. Göreceksiniz ki toplum adına yaptıklarını söyledikleri işlerin birçoğunda kişisel çıkar var. Bu kişilere toplum olarak tavır almaliyız ki bu kişiler artık toplum adına konuşma hakkını kendilerinde göremesinler ve hadlerini bilsinler.

İnsanları etkilemek için hertürlü yalana, dolana başvuran devletin saygın kurumlarını bile toplumu ikna etmek için kullanmaktan çekinmeyen bu zihniyetin ortaya koyacağı vizyon kendi dört duvarlarını aşacak kapasitede değildir. Geçmişte bu yalanlarla, insanların  samimiyetini suistimal ederek toplumun birlik ve beraberliğini baltalayan ve sivil toplum örgütlerine olan güvenin sarsılmasına neden olan bu kişilerin toplumun yararına üretebileceği bir siyaset geçmişte olmadığı gibi gelecekte de olmayacaktır.


Göçün 50. Yılını kutlamaya hazırlandığımız şu günlerde artık atıl olanları bir kenara bırakıp ileriye bakmanın zamanıdır. Toplumsal temsil görevi üstlenmiş bir kurum olarak konunun önemini kamuoyunun dikkatine sunuyor ve bu konudaki hassasiyetimizin bilinmesini  istiyoruz. Kuruluş ve bireyler olarak Türk Toplumu’ndan beklentimiz bu yöndedir.

Saygılar sunar iyi çalışmalar dileriz.

Yönetim Kurulu Adına
Bekir Yılmaz
Başkan

 
Pressemitteilung vom 19.11.2010 PDF  | Drucken |

Die Türkische Gemeinde zu Berlin (TGB) hat mit Fassungslosigkeit die Äußerungen des Innensenators Ehrhart Körting zur Kenntnis genommen.
Die Aussage vom Innensenator Erhart Körting ist pauschalierend, unangemessen und geeignet, Konflikte zu schüren. Fakt ist, dass die Äußerung für den Integrationsprozess kontraproduktiv ist und den gesellschaftlichen Frieden erheblich stört.
Der Brandanschlag vom heutigen Tage auf die Sehitlik Moschee am Columbiadamm in Neukölln ist ein hässliches Beispiel für die Störung des gesellschaftlichen Friedens, auch wenn dieser nicht im Zusammenhang zu der Äußerung des Herrn Körting steht.
Wir ermahnen erneut alle Politiker und Bürger, Abstand von derartigen Aussagen zu nehmen, damit kein Hass zwischen der Mehrheitsgesellschaft und den Migranten geschürt wird.

Die Berliner SPD wird aufgefordert, die Ordnung in den eigenen Reihen wiederherzustellen.

Herrn Körting fordern wir auf, die Äußerungen klarzustellen bzw. zurückzunehmen.

TGB Vorstand

 
Büyük Önder Mustafa Kemal Atatürk'ü ölümünün 72. yılında saygıyla anıyoruz. PDF  | Drucken |

.

 
Pressemitteilung vom 27.08.2010 PDF  | Drucken |

Wir sind gegen Sarrazin und seine Äußerungen! Fraglich Ist, ob auch die SPD gegen Sarrazin ist.

Thilo Sarrazin hat sich mit seinen provokanten, erniedrigenden und pauschlierenden Äußerungen immer wieder auf die Titelseiten der Presse  gedrängt.  Als Vorstandsmitglied der Bundesbank führt er eine Hetzkampagne insbesondere gegen türkischstämmige Menschen in Deutschland. Erstaunlich ist, dass sowohl die SPD als auch die Bundesbank hierbei nahezu tatenlos geblieben sind. Zu einem “harten Durchgreifen” konnten sich beide nicht durchringen.

Fakt ist, dass insbesondere die SPD bisher nicht konsequent gewesen ist. Wir fordern die SPD hiermit auf, Farbe zu bekennen. Ein Großteil der türkischstämmigen Menschen in Deutschland wählen die SPD. Sie haben einen Anspruch darauf zu wissen, ob die SPD sich hinter Sarrazin stellt und sich damit dessen Äußerungen zu eigen macht oder sich gegen Sarrazin stellt und den Ausschluß aus der Partei betreibt. Klar ist, dass die Prüfung eines Parteiausschlusses nicht mehr glaubhaft ist und eher als Hinhaltetaktik zu werten ist.

Da die SPD sich im Falle von Thilo Sarrazin keine Freunde unter den Einwanderern aus der Türkei und dem Nahen-Osten macht, wird die entsprechende  “Quittung” sicherlich zu den Wahlen 2011 folgen.

TGB Vorstand

 
Ausbildung zur Examinierten Pflegekraft PDF  | Drucken |

Die Türkische Gemeinde zu Berlin e.V. sucht Interessierte für eine Ausbildung zur examinierten Pflegekraft.

Dauer

8 Monate (Vollzeit)

Standort

Berlin (Neukölln)

Ansprechpartnerin

Daniela Wolff

Tel: 030 533338875
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kurzbeschreibung

Der Gesundheits-, Sozial- und Pflegesektor ist ein stark wachsender Markt. Sowohl Aufgaben der Pflege als auch der Betreuung verlagern sich zunehmend aus dem Verantwortungsbereich der Familien in die öffentliche Hand. Mit der Zunahme des Anteils älterer Menschen steigt der Bedarf an Pflege- und Betreuungsdienstleistungen und somit nach qualifiziertem Personal.
Mit der Zunahme älterer Menschen mit Migrationshintergrund gewinnt eine Pflegeausbildung mit interkulturellen Kompetenzen zunehmend an Bedeutung.

Lernziele

Vermittlung aller erforderlichen Grundkenntnisse der ambulanten/ stationären Pflege, um alle Pflegeleistungen eigenständig entsprechend den Vorgaben der Pflegeversicherung zu erbringen.
Bilinguale Pflegefachkräfte werden befähigt, Pflegebedürftige mit speziellen Krankheitsbildern unter besonderen Anforderungen entsprechend ihrer individuellen kulturellen Bedürfnisse hauswirtschaftlich, pflegerisch und psychosozial zu betreuen und anzuleiten.

•    Bilinguales berufliches Sprachtraining
•    Pflegebasiskurs
•    Alltagsassistenz
•    Praktikum
•    Führerschein Klasse B


Ihre Vorteile

  • Höhere Arbeitsmarktchancen durch eine bilinguale Ausbildung
  • Höhere Mobilität durch den Erwerb des Führerscheins
  • Professionelle Weiterbildung durch erfahrene Dozenten aus der Praxis
  • Hoher Qualitätsanspruch durch interne Prüfung sowie Erwerb des Erste-Hilfe-Scheins & Gesundheitszeugnis
  • Hoher Praxisbezug durch Kooperation mit regionalen  Pflegeeinrichtungen
  • Starke Partner durch Zusammenarbeit der FAA Nord mit der Türkischen Gemeinde zu Berlin e.V. (TGB)
  • Flexible Einsatzmöglichkeit durch die Kombination von Pflegebasiskurs plus Alltagsassistenz
 
Türkisch für Anfänger PDF  | Drucken |

(insbesondere Beamte und Angestellte)

03.03.2010, 2 mal die Woche, 12 Wochen lang.

Mittwoch 18:00 - 19:45 Uhr
Samstag 16:00 - 17:45 Uhr

Interessierte melden sich unter:

Tel.: 030 / 615 59 67
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
<< Start < Zurück 11 12 13 Weiter > Ende >>

Seite 12 von 13
Deutsch (Deutschland)Turkish (Turkiye)

Bakıcı Aile

Siz de bakıcı aile olmak istiyorsanız bizimle irtibata geçin.

Size ulaşabileceğimiz bir telefon veya e-mail adresinizi bize gönderin.

Daha fazla bilgi için BAKICI AİLE BİLGİ dosyasını inceleyin.

Müracaat: info(at)tgb-berlin.de

Antidiskriminierung

Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Betrag: 

Newsletter

Wetter

Das Wetter heute
Das Wetter morgen
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner